SnapPap


Ich staunte nicht schlecht, als völlig überraschend ein großes Paket von Snaply hier ankam. Im Paket waren fünf Bögen SnapPap in schwarz, grau, weiß und Brauntönen. SnapPap ist ein Papier in Lederoptik, das sich vernähen, besticken, bedrucken und prägen lässt. Außerdem ist es Waschmaschinen- und Trockner geeignet. Ich durfte es nun vor dem offiziellen Verkaufsstart bei www.snaply.de am 7.7.2015  testen.


Genäht habe ich eine Tasche ohne Schnitt. Dazu habe ich ein Rechteck zur Hälte gelegt und die Seiten von rechts mit dreifach Geradstich abgesteppt. Die Ecken habe ich nur gefaltet und mit einer Niete am Taschenkörper befestigt. Das Material ist absolut reißfest. Mein Mann hat es mal getestet und nicht zum Zerreißen gebracht.


Ich habe jetzt nochmal ein Teil der SnapPap gewaschen und dadurch hat es nochmal mehr den Lederlook bekommen. Außerdem wurde es etwas weicher. 


Ich teste weiter und freu mich schon auf die Ergebnisse. Ein wirklich tolles Material. Mal sehen, was sich da noch für Möglichkeiten auftun!


Liebe Grüße
Katja


Heute wieder dabei bei den zwei neuen Linkparties: Hot (Handmade on Tuesday),
Dienstagsdinge

Kommentare

  1. Wow. Was es alles gibt. Ich bin gespannt, wo und wie das neue Material demnächst zu sehen ist. LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Cool!!!
    Bei mir liegt die Rolle mit Probestücken noch mahnend in der Küche und ich warte auf Ideen ;-)

    Aber da ist ja wirklich alles möglich! Super!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. tolle Tasche, die sieht richtig edel aus und das Material macht neugierig.
    da bin ich auch mal gespannt, was Du daraus noch alles zauberst :-)
    LG Nane

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte NIE gedacht, das das Papier ist... Wow!!!
    Danke fürs Zeigen der tollen Tasche ♥♥♥
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Tasche! Das klingt ja nach einer echten Innovation dieses SnapPap. Mal gespannt, wie Du das nächste "Papier" verarbeitest........

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich bin hin und weg von dieser Tasche und wollte fragen, ob du mir verrätst wo ich das Schnittmuster bekommen kann.
    Ich habe mir jetzt die SnapPap für eine Fold-Over-Tasche bestellt und würde die oben abgebildete Tasche auch gerne daraus herstellen.
    Ganz liebe Grüße

    Kiki :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kiki,
      freut mich, dass sie dir so gut gefällt.
      Ich hatte kein Schnittmuster.Ich habe es, wie im Post schon beschrieben, aus einem Rechteck zusammengenäht.
      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
  7. OK, ähm, da muss ich mal fragen, wie hast du denn dann die Ecken unten gemacht??
    *ahnungslos*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich habe ein großes Rechteck ausgeschnitten und zur Hälfte gelegt. Dann habe ich links und rechts die Seitennähte geschlossen. Dann habe ich die Tasche hingestellt und den Boden ein bisschen flach gedrückt, dann die Ecken nach oben gefaltet und mit einer Niete an der Tasche befestigt. Ich hoffe, du verstehst es so. Sonst frag ruhig nochmal. Ich schau mal, ob ich noch ein Foto habe, wo man es besser sieht.
      Viel Erfolg!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen